Was ich so schreibe

Dichter hat es wahrlich viele
Und verschieden sind die Ziele
Nach denen ihre Dichtkunst strebt
Das macht den Vers-Markt sehr belebt

Der Erste will gerechtigkeit
Der Zweite will den Geist befreit
Der Dritte will die Reichen foppen
Der Vierte will nur was zum Poppen

Und dann gibt es auch ein paar
Die wollen alles - ist doch klar!
Erst richten, dann den Geist befreien
Und danach ne Reiche freien

Ich will stetig nur das Eine
Dass sich Jeder denkt das Seine
Wenn er meine Verse schmeckt
So dass er sich neu entdeckt

Meine Verse bilden Meinung
Und sind auch noch schmucke Reimung
Ich werde heftigst diskutiert
Das ist des öfteren passiert

Nicht immer stifte ich 'nen Brand
Mit meinem Scharfsinn und Verstand
Mal sind es auch nur leise Lichter
Gedacht als Vorurteilvernichter

Doch ich kann auch anders dichten
Und den Frohsinn ganz vernichten
Das ist wenn ich von mir berichte
Seelenpornografisch dichte

Denn in mir ist es ziemlich dunkel
Nur Mondesschein und Sterngefunkel
Wie in einer klaren Nacht
So viel hab ich schon durchgemacht

Doch dieses bisschen spärlich Licht
Ist Anlass für so manch Gedicht
Das nicht nur Trübsinn blasen will
Nein, anmutig und schön sein Stil

So, jetzt wisst ihr was ich schreib
Womit ich mir die Zeit vertreib
Vielleicht bekommt ihr Lust auf mehr
Last's mich nur wissen: "Reich mal her!"

© 2005 by Daniel Hartmann